We’ll do it the chinese way #12: Holzspielzeug

Am Wochenende waren wir in der großen Buchhandlung in der Super Brand Mall. Erwähnte ich, dass ich die erst kürzlich entdeckte hatte, obwohl die echt riesig ist?

Das haben die Chinesen von den verwinkelten Einkaufszentren! Irgendwann habe ich nämlich gar keine Lust mehr, die weiteren Etagen anzusehen und bleibe auf meinen ausgetretenen Pfaden.

Ich fand dort dieses Puzzle. Es ist aus Holz. Und sogar 3D. Aber ob es in Deutschland unter „pädagogisch wertvoll“ eingeordnet würde? Ich schätze, nicht… ;)

Hinweis: Dieser Beitrag war ursprünglich nur ein Foto bei Instagram.

We’ll do it the chinese way #9: Funkemariechen mal anders

funkenregen

Ich sprang eilte Freitag in den kleinen Supermarkt, weil ich nur mal eben schnell was besorgen wollte. Man kennt das.

Am Eingang wunderte ich mich schon, dass es kaum klimatisiert war (*schwitz*) und dann, dass es so düster war. Es war vielleicht die Hälfte der Beleuchtung angeschaltet. (Man könnte auch sagen, die Hälfte war ausgeschaltet, aber ich wollte es optimistisch ausdrücken. das Glas ist halb voll und so.)

Irgendwann bemerkte ich, dass an einer Stelle die Deckenverkleidung herunter hing und da drunter ein wenig was beiseite geräumt war. Auf dem Boden lag Zeug, das offensichtlich mal zur Decke gehörte und man konnte hören, wie dort gearbeitet wurde.

Soweit, so gut.

Ich stand dann so an der Kasse (nicht allzu weit weg, wie man auf dem Bild vielleicht erahnen kann) und plötzlich fiel dieser hübsche Funkenregen herab. Durchaus dekorativ. Kann man nicht anders sagen.

Allerdings fiel der auch auf das Zeug. Und sprühte in meine Richtung. Ich trug ein knöchellanges Kleid. Aus Polyester. Hmmmm…

Hach ja. Ich finde es auch völlig übertrieben, da was abzusperren oder vielleicht mal die anderen Kassen neben mir aufzumachen, die weiter entfernt sind. Man sieht ja, dass da was gemacht wird. Nicht.

Nach dem Funkenregen kam übrigens ein Wasserfall. Falls mein Kleid gebrannt hätte, hätte ich mich also einfach da drunter stellen können. Wobei, eigentlich auch so. Es war so schwül, dass ich eh ziemlich durchgeschwitzt war und man das kaum gemerkt hätte.

Hinweis: Dieser Beitrag war ursprünglich nur ein Foto bei Instagram.