Ausprobiert: „Matcha Latte“

Matcha

Bevor ich hierher kam, dachte ich, es könnte schwierig werden, an anständigen Kaffee zu kommen. Hahaha! Süß. Hier gibt’s tausende Filialen von großen und kleinen Kaffee-Ketten. Und dann auch noch eine viel größere Vielfalt als in Düsseldorf.

Heute war ich endlich mal in einem „Gloria Jean’s Coffee“. Die kommen aus Australien und die Dependance in der Seite der Super Brand Mall ist echt schön aufgemacht.

Pascal wollte eigentlich eine Art Saft-Slushie trinken, aber der Mixer war wohl kaputt oder was auch immer. Jedenfalls konnten wir aus der Kategorie nichts ordern. Stattdessen teilte er sich mit Felix eine fertige Saftschorle. Die stelle ich euch noch separat vor.

Ich war von den zahlreichen Kaffee-Varianten sehr angetan, fragte mich heimlich, warum ich vorher noch nie hier war und liebäugelte ein wenig mit Espresso im Stile von „Crème brûlée“. Ich meine: Hallo? Klingt das geil oder was?

Allerdings las ich auch „Matcha Latte“ auf der Karte und den wollte ich schon lange mal testen. Ich bin heimlicher Instagram-Hipster, dass ich das bisher noch nicht getrunken habe, ist eh unglaublich.

Matcha ist fein gemahlenes Grüntee-Pulver, deswegen voller Antioxidantien und überhaupt, es ist der heiße Scheiß. Ich hatte schon mal bei der Konkurrenz Käsekuchen damit gegessen. Bei Starbucks gab es da vorletzten Monat oder so eine Aktion mit ganz viel Matcha-Kuchen und -Gebäck. Da mochte ich das und fand den Geschmack von grünem Tee lecker. Hier ist der dauerhafter Bestandteil des Sortiments und ich hielt das für ein gutes Zeichen.

Weiterlesen

Werbeanzeigen