Anekdote #2: Sprachverwirrung hoch drei

Es wird jetzt ein bisschen kompliziert, aber ich versuche, es so gut wie möglich niederzuschreiben.

Felix wächst momentan dreisprachig auf. Das war so nie geplant, hat sich aber nun aufgrund unseres Auslandsaufenthaltes so ergeben. Ob ihr das bemitleidenswert oder supergeil findet, dürft ihr selbst entscheiden. ;)

In der Kita wird Chinesisch und Englisch gesprochen. Zuhause – beziehungsweise natürlich auch, wenn wir als Familie unterwegs sind – kommunizieren wir auf Deutsch. Mit der Ayi (*klick*) spricht Felix zuhause Chinesisch und wenn wir alle drei miteinander reden, wechseln wir zu Englisch. Mama kann halt kaum Chinesisch.

Der Kurze redet prinzipiell noch nicht sooo viel, dafür plappert er fröhlich vor sich hin und versteht alle drei Sprachen soweit gut.

So viel zur Vorgeschichte. Manchmal machen besagte Sprachen auch einen flotten Dreier. Und ich sage bewusst nicht „Ménage-à-trois„, um nicht noch eine weitere mit ins Spiel zu bringen.

Eines der Worte, die Felix schon lange und gerne exzessiv verwendet ist das deutsche „mehr„. Ich denke, es spricht für sich, warum. Das ist im Alltag sehr vielseitig einsetzbar. ;)

Weiterlesen