Lexikon

Es gibt diverse Begriffe, bei denen Erklärungsbedarf besteht. Diese möchte ich euch hier nach und nach erläutern. Bitte seid nachsichtig. Ich bin inzwischen zwar nicht mehr so neu, aber dennoch nicht allwissend. Vielleicht sind meine Definitionen nicht ganz korrekt. Aber ich bin stets bemüht. ;) Sollte euch ein Wort fehlen oder ihr seid nach meiner Definition genauso schlau wie vorher, sagt mir einfach per Kommentar Bescheid.

Aktuell sind hier folgende Begriffe erklärt: Air Purifier · Air Quality · Ayi · Compound · Driver · Expat · Langnase · Metro · RMB · Shang-low · Vergleiche · VPN · WeChat · Zeitverschiebung

Air Purifier

Ein Air Purifier ist ein Luftreiniger. Dieses Gerät ist etwa so groß wie eine Klimaanlage, die man nachträglich aufstellen kann. Einige Gebäude, wie zum Beispiel einige internationale Schulen, haben diese auch in die Klimaanlage integriert, Die Air Quality (siehe unten) ist oft schlecht, klassisches Lüften bringt den Smog hinein. Also wird diese „frische” Luft dann gereinigt. Es gibt verschiedene Systeme – am besten ist es, wenn die Luft ohne Wasser durch ein feinmaschiges Sieb gefiltert wird. Das ist nicht so anfällig für Bakterien.

Air Quality

Die Air Quality, also Luftqualität ist… Nun ja, sagen wir es mal so: nicht gerade die Beste. Deswegen verwenden viele Air Purifier (siehe oben). Außerdem kann auf einer unabhängigen Seite beziehungsweise per App der aktuelle Wert eingesehen werden. Dieser wird stündlich aktualisiert und nach einem Farbsystem (Grün, Gelb, Orange, Rot, Dunkelrot, Lila, Braun) katalogisiert. Ab Gelb ist es für „sensible Personen“ ungesund und wird dann eben gesteigert.

Und da ich da immer wieder nach gefragt werde: Hier ein (englischer) Artikel zum Thema „Atemschutzmasken“: „The 5 best air-pollution masks in China – These are the masks that actually work“ des Magazins „Time Out Shanghai“ (*klick*).

Ayi

Eine Ayi ist in 99,9 Prozent der Fälle weiblich und eine Haushälterin oder eine Hilfskraft. Die meisten Expats haben eine, weil die Lohnkosten eher gering sind. Das Aufgabengebiet sowie die Zeit, in der sie anwesend ist, variiert. Meist ist sie fürs Reinigen zuständig. Häufig gehört die Kinderbetreuung dazu. Bei Einigen übernimmt sie auch das Kochen und Einkaufen.

In der Kita gibt es Angestellte, die sich um das Wickeln kümmern, zwischenzeitlich die Tische wischen und im Schulbus als Aufsichtspersonen mitfahren. Auch das sind Ayis.

Unsere erste Ayi war eine Reinigungskraft und kam zwei Mal in der Woche. Die jetzige Ayi kommt jeden Wochentag für ein drei Stunden, putzt, wäscht und bügelt und passt bei Bedarf auch auf Felix auf. Sie spricht hauptsächlich Chinesisch mit ihm, kann aber auch ein bisschen Englisch, was die Kommunikation mit mir deutlich erleichtert. Die drei Stunden erscheinen einem als sehr viel, aber man darf einfach nicht vergessen, dass wir hier in China sind. Das Arbeitstempo von vielen Ayi ist nicht unbedingt das Schnellste und durch den Feinstaub, die Air Purifier und die Klimaanlage (mit der meistens auch geheizt wird), wirbeln sehr viel Dreck auf.

Compound

Compounds sind Zusammenschlüsse mehrere Häuser. Das können kleine Einfamilienhäuser sein, hier sind es sehr oft Hochhäuser. Also richtig hohe. Diese verfügen meist über Gemeinschaftsräume wie zum Beispiel ein Fitness-Raum, eine Squash-Halle, eine Bowlingbahn, ein Schwimmbad, eine kleine Kinderbetreuung, ein Café oder sowas. Die Liste kann man vielfältig variieren. Klingt nobel, ist es aber nicht unbedingt. Viele Hochhäuser haben um die 40 Stockwerke oder mehr und in jedem Stockwerk befinden sich mehrere Wohnungen. Wenn es für drei Häuser einen gemeinsames Fitness-Raum gibt, für dessen Zutritt man als Teil der Nebenkosten bezahlen KANN, klingt das schon gar nicht mehr so spektakulär.

Driver/Fahrer

Ein Driver ist in 99,9 Prozent der Fälle männlich und ein Chauffeur mit eigenem Auto. Ausländern wird vom selbst Fahren abgeraten, die Versicherungen sind hoch und die Fahrweise… Nun ja… Rabiat. Außerdem kommt man schwer an die entsprechenden Kennzeichen und da man kein Auto mitnehmen darf, müsste man sich für den entsprechenden Zeitraum eins beschaffen. Für deutsche Ohren klingt das sehr exklusiv, hier ist das aber bei Expats verbreitet. Im Normalfall ist der Fahrer nicht 24/7 für einen da und wird auch nicht automatisch von der Firma bezahlt. Es hat wie alles seine Vor- und Nachteile. Für uns war es ausschlaggebend, einen zu buchen, weil die U-Bahn-Anbindung für uns ungünstig ist, man lange Strecken im Auto zurücklegt und wir es vor allem wichtig finden, dass Felix in einem Kindersitz transportiert wird. Darüber werde ich noch mal einen separaten Beitrag schreiben. Vielleicht. ;)

Expat

„Expats” ist die Kurzform für „Expatriates” und man kann die Bezeichnung am besten als „Entsandte” beschreiben. Expats sind Fachkräfte, die für einen begrenzten Zeitraum in einem anderen Land arbeiten.

Langnase

Als „Langnase” werden Westler von Asiaten bezeichnet. Das Wort bildet das Äquivalent zu „Schlitzauge”. Viele Expats – wie ich – verwenden das Wort selbstironisch.

Metro

Die Metro ist entweder die U-Bahn oder aber ein großer Supermarkt. Anders als in Deutschland kann man hier bei letzterer auch ohne Gewerbeschein einkaufen.

RMB

RMB = Renminbi Yuan = CNY = Die chinesische Währung. 1 EUR sind etwa 7,5 RMB. Beziehungsweise 10 RMB knapp 1,50 EUR. In letzter Zeit schwankt der Kurs aber. Die meisten teilen für das Umrechnen in Euro durch soeben oder acht. Das ist mir viel zu umständlich. Ich nehme immer die Null weg und schlage die Hälfte drauf. Gerade bei größeren Anschaffungen befrage ich doch noch mal den Währungsrechner,  aber so im Alltag funktioniert diese Methode bestens. Ob eine Gurke nun zehn Cent mehr oder weniger kostet, macht bei den Preisen hier nun auch nichts mehr aus.

Shang-low

Der Begriff „Shang-low“ ist ein Wortspiel, das ich – leider – nicht erfunden, sondern aufgegriffen habe. „Shanghai“ klingt wie „Shang-high“ und ein „Shang-low“ ist also das Gegenteil davon und beschreibt den Zustand, wenn es mal wieder so gar nicht laufen mag.

Vergleiche

Ach ja, die Vergleiche… Vielleicht kennt ihr wen, der auch in Shanghai oder woanders in China wohnt oder seid selbst ortsansässig. Dieses und jenes ist bei den anderen oder euch nicht so. Das kann gut sein. Bedenkt bitte, dass alle Berliner auch nicht gleich sind. Ich schreibe hier über MEIN Leben und meine Erfahrungen.

VPN

VPN ist eine Software, die uns erlaubt, auf Webseiten wie Facebook, Google, YouTube und Twitter zuzugreifen. VPN bildet einen Tunnel und wir gehen so in einem anderen Land online. Leider werden Schnelligkeit und Akkuleistung dadurch verringert, was gerade unterwegs ganz schön nerven kann. Aber besser als ohne. ;) China mag das nicht und deswegen werden die Anbieter oft attackiert und die Verbindung funktioniert entweder gar nicht oder ist sehr langsam.

WeChat

WeChat ist ein Messenger und ein bisschen wie WhatsApp. Allerdings hat das wirklich JEDER und das kann auch wesentlich mehr. Es ist in verschiedenen Sprachen – auch Deutsch – verfügbar und das Coole ist, dass man mit einem längeren Klick Nachrichten übersetzen kann. Wenn mir also wer eine Nachricht in chinesischen Schriftzeichen sendet, kann ich mir die gleich dort automatisch übersetzen lassen. (Manchmal kommen da merkwürdige Dinge bei ‚raus, aber gut.). Wenn mich jemand hinzufügen will, kann ich ihm entweder meine ID (das ist ein selbst gewählter Name wie „Shanghai-Mareike“ oder sowas) geben oder aber meinen persönlichen QR-Code zeigen, den der andere dann scannt. Überhaupt sind QR-Codes hier viel mehr gebräuchlich. Das bedeutet auch, dass man nicht automatisch die Telefonnummern austauschen muss. Was Vor- und Nachteile hat. Wir kommunizieren mit dem Hausmeisterservice darüber oder auch mit Freunden. Zusätzlich gibt es sogenannte „Abonnementkonten“ von Firmen, über die die dann ihre News schicken. oft bekommt man dann in Genuss von Rabattaktionen oder so, wenn man ein Follower ist. Man kann darüber sogar Dinge kaufen. Neu gegründete Firmen haben teilweise nur solche Konten und gar keine Webseite, weil man mit dem Konto halt jeden erreichen kann.

WeChat hat „Momente“, das ist ähnlich wie die Facebook-Timeline. Dort kann man Fotos oder Links posten und eben auch herzen oder kommentieren.

Das meiner Meinung nach coolste Feature, ist aber die „Brieftasche“ beziehungsweise „WeChat Wallet“. Man kann theoretisch seine Stromrechnungen und so weiter darüber bezahlen. Praktisch können wir das allerdings nicht, aber ich habe vergessen, warum. Und Geld in sehr simplen Schritten überweisen. Wenn wir also zum Beispiel zu mehreren ein Geburtstagsgeschenk kaufen und jeder muss einen krummen Betrag wie „97″ RMB oder so zahlen, tippe ich auf den Kontakt, wähle „Überweisen“ aus, geben den Betrag ein und das war’s. Der Andere muss das dann innerhalb von 24 Stunden bestätigen, sonst verfällt das. Das funktioniert auch im Geschäft, da wird dann ein QR-Code generiert, den ich ganz simpel über die App einlese und zack, fertig. Man muss also nicht unbedingt befreundet sein. Es ist so unglaublich praktisch und ich wünschte, das gäbe es in Deutschland auch. Beziehungsweise das wäre so weit verbreitet.

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung macht die Kommunikation nach Deutschland manchmal etwas schwierig. Shanghai ist Deutschland im Winter sieben Stunden voraus. Im Sommer sechs. Wenn ich hier aufstehe, schlafen in Deutschland die meisten noch. Oder aber gehen echt spät ins Bett.

2 Gedanken zu “Lexikon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s