2017/04/09: Käsekuchen, Ostern und Sauerstoff

Beginnen wir mit einem Ohrwurm:

„Seitdem ich dich kenne, hab‘ ich ein Problem / Du gehst mir auf die Nerven, Baby! / Und zwar extrem. (…) Du redest Quark! Den ganzen Tag!

Schätzungsweise kann nur der/die aufmerksame LeserIn meine Euphorie nachvollziehen, aber: Ich werde morgen einen Käsekuchen backen. Einen Kä-se-ku-chen! Das habe ich schon ewig nicht gemacht. Generell habe ich das vor Jahren das letzte Mal getan, in den letzten zwei Jahren aber aus folgendem Grund nicht: Der wäre ja nahezu unbezahlbar geworden. Weiterlesen

Im Hellen ins Bett

Ich schrieb mal über „Im Dunkeln ins Bett“ (*klick*). Darin erzählte ich, dass die Sonne in Shanghai auch im Sommer relativ früh untergeht. Pi mal Daumen so gegen 19:00 Uhr. Das hatte für uns alle den riesigen Vorteil, dass Felix wusste: Oh, es wird langsam dunkel, bald wird es also Zeit fürs Bett.

Natürlich hat er dennoch regelmäßig Theater gemacht und wollte nicht, dennoch war es für uns sehr praktisch. In dem Artikel fragte ich mich, wie das wohl im Heimaturlaub aussehen würde, denn im Sommer ist es in Deutschland abends wesentlich länger hell. Zum Glück wurde es nicht so dramatisch, sondern es klappte immerhin so so lala. Da spielte der Jetlag noch mit rein und im Urlaub ist das auch was anderes, da kann man auch mal später schlafen gehen.

Mittlerweile wohnen wir wieder in Deutschland und die Tage werden immer länger. Spätestens seitdem die Uhren umgestellt wurden, ist Felix entrüstet, dass es schon Schlafenszeit sein soll. Schließlich ist es ja noch hell draußen! Was soll denn das?!?

Und auch ich tu mich damit etwas schwer. Gestern waren wir abends im Garten und ich hatte weder Uhr, noch Handy dabei, werkelte so herum und dachte irgendwann „Oh! Es müsste ja schon recht spät sein!“ und tatsächlich war es schon sieben und ich musste noch das Abendbrot vorbereiten.

Aber naja, auch daran werden wir uns bald gewöhnen und die Vorteile zu schätzen wissen.

Viele Grüße aus Düsseldorf,
Mareike

2016/12/11: Sisyphos-Arbeit – jetzt neu in der Expat Edition

Ich finde Bloggen momentan ein bisschen langweilig. Also für euch. Weil ich gerade ein wenig einseitig bin. Dennoch mal ein Lebenszeichen: Läuft hier.

Heute in einer Woche sind wir zurück in Deutschland und ich kann das kaum fassen.

Das ganze Wochenende durch haben wir wild herumgerödelt. Morgen früh wird die Luftfracht abgeholt. Eigentlich war das für Dienstag geplant, aber dann ist den Verantwortlichen noch kurzfristig eingefallen, dass sie dafür den Pass meines Mannes brauchen und der den dann gar nicht vor der Abreise zurückbekommen kann.

Ich zog eine Augenbraue hoch und tja, dann haben wir also Sachen gepackt. Die Kartons hatten wir schon vor dem Wochenende bekommen und durften die selbst packen. Hoffen wir zumindest, denn wenn die den ganzen Trallala noch mal aus- und wieder einpacken, müssen, dann… Tja, dann dauert das morgen echt lange. Weiterlesen

2016/12/02: „Shanghai Natural History Museum“ und Weihnachtsmarkt

Gestern war so ein schöner Tag. Sehr anstrengend, aber wahnsinnig toll. <3

(Vor-)Mittags waren Felix und ich mit einem anderen kleinen Jungen, dessen Mama und Baby im Museum.

Das „Shanghai Natural History Museum“ hat letztes Jahr erst eröffnet und ich hatte zwar davon gelesen, aber irgendwie hatte ich das nicht so richtig auf dem Schirm. Zwar wollte ich da gerne immer mal hin, aber wie das halt so ist: Alleine gehe ich da nicht hin, mit Besuch hatten wir andere Ziele, am Wochenende meiden wir solche Sightseeing-Orte bewusst, weil es dann einfach viel zu voll ist und ansonsten ergab sich einfach keine Gelegenheit.

museum2Jetzt hatte der Kindergarten ja diese Woche geschlossen, aber trotzdem hatten wir immer was vor. Freitag hat es dann doch geklappt und ich freue mich so! Das Museum ist nämlich sensationell! Wirklich! Geht da hin, wenn ihr könnt! Und es ist noch nicht mal teuer, Erwachsene zahlen 30 RMB (das sind aktuell vier Euro) Eintritt und Kinder unter 1,30m nichts. Dafür kriegt man sehr viel geboten.

Das Museum hat eine futuristische Architektur und ist als Gebäude an sich schon mal echt hübsch und liegt in einem Skulpturenpark. Dort befinden sich also… Na? Genau, Skulpturen. Gestern waren sowohl Luft als auch Luft super, also eigentlich gar kein Museumswetter. Der Weg war also auch richtig schön, aber das Museum – erwähnte ich schon, wie SUPER das ist? Weiterlesen

2016/11/30: Gääääähn

Also eigentlich IST mir nicht langweilig, sondern ich BIN langwellig.

Felix und ich haben den freien Tag heute so richtig ausgekostet und waren mittags Nudeln essen und haben im Anschluss noch Brot und mir einen Kaffee gekauft. Ansonsten hingen wir zuhause herum.

Ja, das mit dem „richtig auskosten“ war leicht sarkastisch gemeint. Und ja, das muss auch mal sein. Weiterlesen

2016/11/27: Bleibt alles anders

Alltag, ach, Alltag… Wer braucht schon Alltag? Ich schon. Tatsächlich hätte ich sogar gerne einen ganz langweiligen – aber nun, der ist mir einfach nicht gegönnt.

Nachdem die letzte Woche schon etwas durcheinander war, wird die nächste ganz anders, als gedacht: Der Kindergarten ist nämlich wegen „Hand-Mund-Fuß“ geschlossen. Mindestens die kommende Woche über, vielleicht noch länger.

Diese Krankheit ist wirklich ätzend, aber irgendwie reagieren die Chinesen da anscheinend besonders empfindlich drauf. Also im übertragenen Sinne. Ab soundsoviel kranken Schülern (oder einem anderen System, im Detail weiß ich das nicht) wird eine Einrichtung nämlich einfach erstmal geschlossen, damit das Virus nicht weiter verbreitet wird. Weiterlesen

Ausblick: Oktober 2016

Der Oktober hat schon begonnen und ich komme zu nix. Dabei ist gerade „Golden Week“, das bedeutet, wir haben alle drei frei. Weil halt komplett China frei hat. Naja, fast zumindest. Restaurants und Geschäfte sind weiterhin geöffnet. Aber mein Mann hat frei, unsere Ayi und sogar der Fahrer.

Die meisten Leute, die ich kenne, sind im Urlaub und lassen da die Seele baumeln. Wir sind zuhause und relaxen. Mir gefällt das. Ich hätte keinen Bock auf das Verreisen an sich gehabt. Also klar, ich hänge auch gerne am Strand herum, aber allein die Anreise… Och, neee. Also entspannen wir zuhause, so lange ist das hier ja auch nicht mehr und das tut uns gut. So kann der Monat beginnen! :) Weiterlesen