2016/09/13: Uff

Montag und Dienstag kommt die Umzugsfirma und packt den ganzen Kram ein. Wir haben sehr viel vorzubereiten und ich habe das Gefühl, für jede Kleinigkeit, die ich erledigt habe, tun sich fünf neue auf. Aber naja. das wird schon irgendwie. Morgen ist noch ein normaler Tag und dann haben wir vier freie Tage, bis es dann soweit ist. Hier ist nämlich „Laternenfest“.

Gut: Es soll endlich mal abkühlen, das bedeutet, ich kann die ganzen ärmellosen Klamotten in die Seefracht geben. Blöd: Es soll auch tagelang regnen. Das ist sogar ziemlich doof, der Fahrer ist nämlich im Urlaub und wir können dann nicht wie geplant, mal ein paar Spaziergänge mache, damit der Energie geladene Dreijährige durch die Gegend flitzen kann. Naja. Muss irgendwie. 

Ich bin nun wirklich in der Torschlusspanik angekommen, denn alles, was ich irgendwie noch in den Container packen will, muss bis dahin da sein. Dummerweise läuft der ganze Alltag und was der so mit sich bringt, ja trotzdem weiter. Von den Wäschebergen mal abgesehen, standen zum Beispiel ein paar Geburtstagsfeiern an und ein Laternenfest im Kindergarten und ach, so Einiges.

Das ist natürlich toll, weil es uns die Zeit versüßt, aber irgendwann bin ich ja auch mal müde. Euer Glück: Ich habe deshalb weder Zeit, noch Lust, da großartig drüber zu lamentieren. ;)

Momentan wird mir immer bewusster, dass unsere Zeit sich hier dem Ende naht und das macht mich schwermütig. Nicht, dass ich mich auf die Heimat freuen würde, aber. Ich fühle mich hier gerade sehr wohl.Seufz.

Eine schöne Sache habe ich noch zu erzählen: Mit einer Freundin war ich heute beim Schneidermarkt und wir haben unsere Dirndl abgeholt. Meins ist nun geändert und ich will ja nicht zu sehr von mir überzeugt klingen, doch ich muss es einfach mal so sagen: Mir steht das voll gut! Das freut mich sehr. Dieses Mal haben wir wieder jemanden getroffen, der aus Bayern stammt und sich mit Dirndl auskennt. Sie hat uns gesagt, unsere Zusammenstellungen würden super aussehen und auch sitzen. Sowas beflügelt mich natürlich total.

Ach, und eine Infos für die Shanghaier: Heute Morgen bekam ich eine SMS von meinem Mobilfunkanbieter, dass Samstag die Sirenen getestet würden. Also falls ihr da was hört, macht euch keine Sorgen. Zeitgleich soll wohl wieder ein Taifun auf uns zukommen. Wir werden sehen, wie gut das Timing ist. So oder so hoffe ich natürlich, dass er uns nur streift.

Viele Grüße aus Shanghai,
Mareike

Advertisements

4 Gedanken zu “2016/09/13: Uff

  1. Wie lange bleibt Ihr denn noch, wenn die Seefracht mal gepackt ist? Zieht ihr wieder in euer Haus? Liebe Grüße und gute Nerven (die mir gerade beim Auslandsumzug völlig abhanden gekommen sind – und wir hatten unser Umzugsgut nach drei Tagen wieder!)

    Gefällt mir

    • Wir bleiben noch bis Ende Dezember, das ist ziemlich lange und das Aussuchen daher auch so schwer. Unser Plan war, dass die Seefracht auf jeden Fall da ist, wenn wir kommen.

      Danke! Ich hab’s bei euch gelesen. Und hatte diverse Flashbacks, auch was das Einkaufen betrifft und so. Das wird alles besser, glaub mir! Und diese Momente mit dem Kaffee trinken sind Gold wert. Ich find’s gut, dass du dir das gönnst. Du schaffst das! :*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s