Anekdote# 67: A little misunderstanding

Kürzlich war ich bei der Massage und wollte mich spontan durchkneten lassen. Die Leute an der Rezeption dort sprechen gut Englisch, die sonstigen Angestellten meistens nur wenige Schlagworte, aber das reicht ja völlig aus.

 

Die Dame sagte mir, ich solle doch bitte kurz warten, es hätte jemand Zeit, aber sie müsse nur eben checken, wer genau.

Plötzlich beugte sie sich vornüber und sagte „méiyǒu!“. Das ist Chinesisch und bedeutet sinngemäß so viel wie „weg” oder „nicht (mehr) da“. Das ist eines der Schlagworte, die fast alle Expats beherrschen.

Ich guckte sie verwirrt an. Und sie betonte ihre Silben überdeutlich „mé-i-yǒ-u“!

Hä?

Wenn doch niemand Zeit hätte, wäre das ja ok gewesen, aber warum schwang sie denn nun auf einmal auf Chinesisch um?

Dann sagte sie „Is a male person also ok?“.

Ach so! Ich musste grinsen.

Sie hatte „Male?“ gefragt. Das klingt so ähnlich wie „meiyou“.

Hätte ich natürlich auch von selber drauf kommen können. ;)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s