Anekdote #52: Von Verwechslungen

Ich hatte heute morgen spontan ein paar Lebensmittel bestellt und die kamen überraschenderweise viel eher, als gedacht. Da war ich gerade auf dem Sprung zum Kindergarten und die Ayi packte alles aus. Das mag ich nicht so. Unsere jetzige Ayi hat das ziemlich gut ‚raus, was wohin kommt – das ist nicht das Problem. Wenn ich das nicht selbst mache, verliere ich manchmal den Überblick und vergesse dann, was ich schon gekauft habe. Oder eben auch, was nicht.

Als ich später mit dem Kochen des Abendessens beginnen wollte, stutzte ich. Hä? Hatte ich versehentlich zwei Mal Kartoffeln gekauft? Das wäre theoretisch nicht ungewöhnlich, denn oft gibt es die nur in 500-Gramm-Schritten und das sind je nach Größe gerade mal drei oder vier Stück. Aber warum hatte ich bloß unterschiedliche Sorten gewählt?

Während ich noch mit der Stirn runzelte, löste sich das Rätsel. Das eine waren nämlich gar keine Kartoffeln, sondern Mangos. Ja, MANGOS!

„Hä? Säuft die Alte jetzt beim Bloggen?“ werdet ihr euch vielleicht fragen. Nein, tut sie nicht.

Hier gibt es nämlich Mini-Mangos. Zumindest ab und zu. Vor ein paar Tagen hatte mir eine Freundin davon erzählt, dass die bald wieder Saison haben müssten. Bis dahin hatte die gar nicht wahrgenommen und noch nicht mal von deren Existenz gewusst. Als ich die heute zufällig online entdeckte, musste ich sie natürlich direkt bestellen.

Es ist mehr Schälerei und es ist war zumindest bei diesen hier ein wenig tricky, den Kern zu entfernen. Dafür wurde ich allerdings auch mit den süßesten und aromatischsten Mangoscheiben seit Langem belohnt. Hmmmm! Köstlich! Die werde ich wohl noch ein paar Mal kaufen müssen.

Auch wenn man mit die Ähnlichkeit mit Kartoffeln weiterhin verwirren wird. Zumindest in dem eher schummerigen Licht unserer Küche. Aber spätestens beim Schälen wäre eine Verwechslung ausgeschlossen. Die Mangos kleben nämlich wie Sau. Und außerdem sind Kartoffeln hier meistens total erdig. Bisher fragte ich mich immer, woran das liegt. Aber jetzt weiß ich es: Um einer Verwechselung vorzubeugen. ;)

Advertisements

7 Gedanken zu “Anekdote #52: Von Verwechslungen

  1. Die Mini Mangos kann man auch gut schälen, indem man die Schale unten einritzt (also gegenüber von dem Schnüppelchen) und dann abzieht. Das freut meinen inneren Monk immer so und ich persönlich finde es so weniger Sauerei. :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s