2017/04/08: Ich hab ’ne Tante aus Marokko und die kommt…

Hihi. Hab ich gar nicht. Aber ihr den Satz automatisch ergänzt und nun einen .! :D

Und falls ihr euch denkt „Ok, jetzt spinnt die Alte völlig!“ – Ich meine dieses Lied:

Wenn ihr aus Deutschland kommt, kennt ihr das vermutlich. Felix kannte es noch nicht. Obwohl ich ihm schon immer diverse Kinderlieder vorgesungen habe, waren da nun mal nicht alle Gängigen bei. Bei vielen kann ich den Text nur bruchstückhaft, einige mag ich nicht und dann kenne ich natürlich auch nicht alle. Da gibt es ja auch Modeerscheinungen, regionale Vorlieben und so weiter. Deswegen habe ich da ungeplant immer eine Vorauswahl getroffen. Viele Eltern lassen ja CDs mit Kinderliedern laufen, aber die treiben mich nach einer Weile meistens in den Wahnsinn und ich kann sie dann nicht mehr ertragen, deswegen kommt das bei uns selten vor.   

Wir waren zwar früher in einer Krabbelgruppe und einem Musikkurs, aber da war er ja für sowas wie die Tante aus Marokko noch zu klein. Dann war in einer deutschen Kita, doch das war nur von kurzer Dauer, weil wir dann hierher zogen.

Im englisch-chinesischen Kindergarten werden keine deutschen Kinderlieder gesungen. Überraschend, ich weiß. Dafür chinesische und englische. „The wheels on the bus“ ist schätzungsweise so tief in mein Hirn eingebrannt, dass ich das noch mit Altersdemenz singen kann. Und der Fahrer übrigens auch. Da gab es diverse Situationen im Auto… Uiuiui. Der arme Kerl wurde phasenweise vermutlich auch von der Melodie von „Stups, der kleine Osterhase“ verfolgt. Aber als Rache für „From Sarah With Love“ und „My Heart Will Go On“ (*klick*) finde ich das erstens nur fair und überhaupt, das trägt ja wohl mal ganz klar zur Völkerverständigung bei!

Generell – und das kommt nun auch nicht überraschend – bin ich mit dem Liedgut andere Sprachen allerdings eher wenig vertraut. Klar, der Großteil der Popsongs ist auch Englisch, aber bei den Kinderlidern bin ich dann meistens raus. Im Chinesischen allemal. Bis auf die chinesische Strophe von „Bruder Jakob“, da kann ich mittlerweile mitsingen. Zumindest in Auszügen und wenn der Fahrer das ein paar Mal hat laufen lassen, um Felix eine Freude zu machen.

Wenn Felix was singt, ist es für mich oft auch sehr schwer, zu raten, in welcher Sprache der Song eigentlich ist. Da kommt oft ein fantasievolles Kauderwelsch raus. Mittlerweile kann man es allerdings immer besser verstehen und dann auch mal googeln.

Aber zurück zur imaginären Tante: Wir hatten da heute Abend schon viel Spaß mit. Ich hatte zuerst den Text gegoogelt und verschiedene Versionen gefunden. Pascal und ich amüsierten uns sehr über die Inhalte. Singt man das heutzutage tatsächlich noch oder geht da wer auf die Barrikaden, weil das pädagogisch nicht wertvoll genug ist? „Und dann trinken wir ne Cola, wenn sie kommt – gluck, gluck“. Das fanden wir schon witzig. Aber eigentlich kannte ich das wie im Video mit „Flasche“ anstatt „Cola“. Und dann wie man dem Hühnchen den Hals umdreht beziehungsweise das Schwein schlachtet… Da sehe ich schon diverse Eltern nach Luft schnappen.

Felix hat sich jedenfalls kaputt gelacht und das war es wert.

Spätestens übermorgen werde ich es schätzungsweise bereuen, dieses Lied jemals in Gegenwart des Kindes angestimmt zu haben. Denn dann habe ich es sicherlich schon tausendfach gesungen.

Und morgen erzähle ich euch vielleicht mal von dem Buch mit den Obst- und Gemüsesorten, das hier heute bei uns ganz hoch im Kurs war.

Advertisements

8 Gedanken zu “2017/04/08: Ich hab ’ne Tante aus Marokko und die kommt…

  1. Wir sind früher oft mit mehreren Familien weg gefahren. Manchmal Wochenenden, manchmal ne ganze Woche. Da gab es dann auch „Spieleabende“. Mit „Ich hab ’ne Tante aus Marokko“, „Meine Bieber haben Fieber“, “ Laurentia, liebe Laurentia mein“, „Jack saß in der Küche mit Tina“… Hach, Erinnerungen… Kennst du eigentlich „Die Wissenschaft hat festgestellt“? Dazu haben wir früher immer eigene Strophen erfunden. XD

    Gefällt mir

    • Uuuuuh, die meisten kenne ich gar nicht, das muss ich erstmal googeln. ;) Das mit der Wissenschaft kenne ich, das muss ich aber auch später mal suchen. Da liegt mir die Melodie nämlich auf der Zunge, aber ich komm nicht drauf.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s