Anekdote #45: Von Urlaubsvertretung und Böllerei

Unsere Ayi hatte mir vor einer Weile mitgeteilt, dass sie über Chinese New Year länger weg sein würde und eine Urlaubsvertretung geschickt. Meine Begeisterung hielt sich sehr in Grenzen, da ich mit ihr mittlerweile wirklich zufrieden bin und  mit Ersatz-Ayi nicht so die besten Erfahrungen gemacht habe. Um es mal vorsichtig auszudrücken.

Im Geiste sah ich mich schon mehrere Wochen alles selbst machen. Doch man muss auch mal Glück haben: Nachdem die Ersatz-Ayi während der ersten Tage so gut wie nichts machen konnte, weil wir ja kein Wasser hatten, schickte ich sie jeweils nach Hause.  Dann entpuppte sie sich als echter Glücksfall. Sie kann zwar nur Chinesisch, aber das störte bisher gar nicht. Das Kommunizieren mit Hand und Fuß, ein paar Brocken Chinesisch und einer Übersetzungs-App funktionierte super. Dazu putzt sie total gründlich und in normalem Tempo. Vor allem ist sie eine sehr angenehme Person.

Kurz: Ich hatte schon ganz kurz überlegt, ob ich sie nicht behalten kann. ;)

Dann geschah noch etwas sehr Überraschendes. Im Vorfeld hatte ich gelesen, dass dieses Jahr Feuerwerk und Böller verboten wären. Das Angebot war wohl verschwindend gering und man musste beim Kauf seine Personalien angeben. Am Bund, bei allen Sehenswürdigkeiten, öffentlichen Gebäuden und einem Ring rund um Lujiazui (also da, wo die ganzen Wolkenkratzer stehen) wäre alles strikt untersagt. Wir wohnen so gerade noch in Lujiazui, hinter unserem Compound geht wohl schon ein anderes Gebiet los.

Wir waren also echt mal gespannt, was da auf uns zukommen würde. Letztes Jahr wurde schon einige Tage lang ordentlich geböllert und Raketen abgeschossen (*klick*), da konnten wir einige Male eine Feuerwerk von oben (!) bewundern. Und auch ansonsten sind die Chinesen da ja sehr gut dabei. Sobald hier einer umzieht, heiratet oder ansonsten mal Bock auf Feuerwerk hat, geht’s zur Sache.

Dieses Jahr war aber nichts. Wirklich NICHTS! GAR NICHTS! Keine einzige Rakete, nicht mal einen Böller. Letztes Jahr war der Bürgersteig teilweise rot vor lauter Böllerpapier-Resten. Der Himmel war hell erleuchtet, es gab mehrfach ein großes Geknalle… Das war schon ein krasser Unterschied.

Ich fand das komisch und auch schade. Man muss es ja nicht übertreiben, aber Neujahr so ganz ohne alles ist auch irgendwie öde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s