2016/01/30: Ich habe endlich ein Messer gekauft!!!

Ich weiß, ich habe ganze drei Ausrufezeichen in der Überschrift verwendet. Doch glaubt mir – ich hätte vor lauter Aufregung fast noch mehr verwendet!

Vor einiger Zeit schrieb ich einen Text mit dem Titel „Vom Messerkauf“ (*klick* um den noch mal zu lesen). Seit Monaten scheiterte ich immer wieder daran, ein Küchenmesser bei Ikea zu kaufen. Weil das erstaunlich schwierig ist.

Heute habe ich es endlich geschafft und ich bin ein bisschen stolzer, als es angebracht wäre.

Seit etwa zwei Wochen oder so, musste bereits ich zu Ikea, um was zu besorgen. Ja, „musste“. Ich brauchte einen Hocker und wollte ein paar Sachen ordentlicher verstauen und brauche dazu bestimmte Kisten, damit die zum Rest passen. Ach, ich will euch nicht mit Details dazu langweilen, das ist hier ja kein Interieur-Blog. (Wenn, wäre der echt öde!)

Jedenfalls kam ich nicht dazu und es war auch schon klar, dass es nächste Woche auch nichts werden würde und dann steht auch schon Chinese New Year vor der Tür und alles hat ein paar Tage zu – und überhaupt, wenn ich schon mal unbedingt was aufräumen will, sollte ich die Gelegenheit beim Schopfe packen.

Also tuckerte ich heute Nachmittag zu Ikea. Alleine. Ich wollte ja nur „mal eben“ ein paar Kleinigkeiten kaufen.

Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. Nicht, dass ich nicht gerne zu Ikea ginge. Ich gehe da gerne hin. Und da die „meine“ Filiale in Pudong in den letzten Monaten immer wieder aufgehübscht haben, inzwischen sogar wirklich gerne. Unter der Woche ist da auch gar nicht so viel los und man kann da ganz in Ruhe shoppen.

Heute ist allerdings nicht unter der Woche, sondern Samstag. Dö-dö-dö-dööööööö *bedeutungsvoller Tusch*.

Weiterlesen

Anekdote #45: Vom Gasherd. Oder: Spaghetti können brennen

Vermutlich erwähnte ich schon mal, dass wir hier einen Gasherd haben und ich damit nicht zurecht komme. In Deutschland haben wir seit einigen Jahren ein Induktionsfeld. „Induktion ist so toll, das ist wie Gas: Wird schnell heiß oder ist aus.“ hörte ich im Vorfeld immer Alle Beschreibungen schwärmten von diesem Feature.

Da ich unser Induktionsfeld super finde und meine Erfahrungen mit einem Gasherd bisher sehr gering waren, dachte ich mir, nun gut, da werde ich wohl in China keine Probleme haben. Ich weiß ja, wie es sich so kocht.

Hahahahahahahahahaha.

Als ob.

Manchmal bin ich so naiv!

Ich fasse die Beziehung zwischen dem Gasherd und mir mal so zusammen: Es ist kompliziert.

Weiterlesen

2016/02/26: Ich bin ein Gänseblümchen. Von vereisten Wasserleitungen.

Ommmmmmm… Ich bin ein Gänseblümchen. Nein, ich rege mich nicht auf und bin ganz entspannt. Ommmmmmm… Auch wenn ich ein ungegossenes Gänseblümchen bin.

Ich würde gerne ausführlicher über die letzten bizarren Tage bloggen, aber ich hab leider nicht so viel Zeit. Auch wenn ich mir den Spannungsbogen der möglicherweise folgenden ausführlichen Texte damit kaputt mache, hier die Kurzform:

Es war am Wochenende sehr kalt, mit Minusgraden. Das kommt hier normalerweise nicht vor. Also nicht in dem Ausmaß. Sonntag war der kälteste Tag des Jahres. Und passend dazu – laut der einschlägigen Magazine zumindest – generell der kälteste Winter seit 35 Jahren. Wir hatten laut App –7 Grad. Ich hab kein Thermometer da, um das zu prüfen, aber das wird schon stimmen. Da es dazu stürmisch war, hatte es gefühlt noch um einiges weniger.

Nun stießen also folgende Probleme aufeinander: Das eisige Wetter und die Tatsache, dass man hier damit völlig überfordert ist. Was die Thematik „Wasser“ angeht, habe ich ja noch Verständnis, was das Thema „Isolierung“ angeht, allerdings nicht. Aber ich muss mich leider kurz fassen, deswegen lasse ich Letzteres erstmal so stehen.

Bei befreundeten Nachbarn fiel Freitag die Heizung aus. Große Freude! Nicht. Denn aufgrund der zugigen Fenster kühlt hier alles auch schnell aus. Weil das alles schon nicht schlimm genug wäre, waren die beiden Kinder auch noch krank. Zum Glück konnten sie sich drei Heizlüfter zusammenleihen.

Samstag und Sonntag häuften sich dann in unserer WhatsApp-Gruppe die Nachrichten, dass das Warmwasser weg war. Wir hatten noch welches. Also wahrscheinlich. Bis ich duschen wollte. Es machte nur ein „wlopp-wlopp-wlopp“-Geräusch, als ich den Hahn aufdrehte. Dasselbe war bei der Dusche im Gästebad der Fall und auch sonst hatten wir kein warmes Wasser mehr. Yay! Weiterlesen

Air Purifier: So sieht ein Filter aus

luftfilterWir haben diverse Air Purifier (*klick für mehr Infos*) in der Wohnung stehen. Darin sind Filter enthalten, die man regelmäßig austauschen muss. Empfohlen wird das alle sechs Monate.

Eigentlich haben die Geräte von „Blue Air“ so ein kleines Display dabei, auf dem die Dauer bis zum nächsten Mal angezeigt wird. Eigentlich ’ne ganz praktische Idee. Also… Eigentlich. Wenn die Zeit abgelaufen ist, blinkt das Teil nämlich wie verrückt. Da wir uns das auch so merken können und es ja nun nicht auf den exakten Tag ankommt, haben wir das ausgeschaltet.

Heute war es wieder soweit und Pascal tauschte die Filter aus. Er war so nett, das mal für euch zu dokumentieren.

Jetzt ratet mal, welches der neue und welches der alte Filter auf dem Foto ist. Na…….? Ist schwer, ’ne? ;)

2016/02/20: Ein wahres Feuerwerk!

Es geht eigentlich nur im übertragenen Sinne um Feuerwerk. Ich habe mich nämlich über mehrere Sachen so gefreut, dass ich quasi innerlich „Baby, you’re a fiiiiiiiiiiiirework“ gesungen habe. Oder so. Eigentlich passt ein lustiges animiertes GIF dazu, das ich als WeChat-Smiley abgespeichert habe, euch hier aber nicht zeigen kann.

Die erste gute Nachricht: Gestern war die Sehnsucht nach Fernsehen sehr groß und dann haben wir es einfach mal versucht. Siehe da: Die Verbindung nach Deutschland so gut, dass ich tatsächlich anderthalb Folgen „Shopping Queen“ gucken konnte. Hach! War das schön! Es sind die kleinen Dinge! :D

Die zweite gute Nachricht: Die Air Quality war heute super! Es war unheimlich kalt und normalerweise geht dieser Umstand mit schlechter Luft einher, aber nun war das mal nicht so. Mittags lag der Wert sogar bei 57. Das ist zwar immer noch im gelben Bereich und geht besser, doch ich glaube, es war der erste gute Tag in diesem Jahr. Und das ist immerhin schon fast drei Wochen alt. Weiterlesen

Tipps zum Fliegen mit Kindern

Es gibt ja so Dinge, die man als Eltern erst nach und nach herausfindet. Manchmal auch schon etwas spät. Und das ist ärgerlich. Deswegen schreibe ich meine Tipps auf, damit ihr auch was davon habt. Diese beziehen sich heute auf das Thema „Fliegen mit Kindern“. Hauptsächlich natürlich für die Langstreckenflüge.

Leider ist alles sehr von Airlines und vor allem Flughäfen abhängig. Die unten stehenden Tipps beziehen sich alle auf die Reise mit der Economy Class! Das ist ein wichtiger Hinweis, denn bisher habe ich oft gedacht, dass diverse Features nur für Business Class oder höher gelten. Wenn ich eine Familie gesehen habe, die eher eingestiegen ist, dachte ich bisher immer, das läge daran, dass die einfach viel mehr Kohle bezahlt haben als ich. Und einer kleinen privaten Umfrage nach bin ich damit nicht alleine.


Fast Lanes und Einsteigen im Allgemeinen

Über Weihnachten haben wir dieses Feature das erste Mal genutzt, weil wir von deren Existenz vorher schlichtweg nichts wussten. Mit kleinen Kindern darf man bei diversen Schlangen an sogenannte „Fast Lanes“ stellen. Haaaa! *Hier bitte einen Engelschor singen hören*. Das ist nicht immer hilfreich und kommt stark auf den Flughafen an, aber hier in Shanghai ist die Schlange selbst im Vorweihnachts-Trubel so viel kürzer gewesen – das war ein Segen! Wer schon mal mit einem aufgeregten und/oder müden Kleinkind in einer langen Schlange stand, weiß, was ich meine.

Weiterlesen

2016/01/19: Feinstaub und Fernsehen

Einst schrieb ich davon, dass ich abends gerne mal „Shopping Queen“ gucke. Seit die Zeitverschiebung wieder sieben anstatt sechs Stunden beträgt, käme das live für uns erst ab 22:00 Uhr, aber das wäre ab und an ok für mich. Doof nur, dass sämtliche TV-Streaming-Anbieter VOX gerade mal wieder nicht im Programm haben. VOX – beziehungsweise die gesamte RTL-Mediengruppe sträuben sich gegen Streamen und das nervt mich sehr.

#ibes, also das Dschungelcamp können wir leider auch nicht gucken. Das ist von der Zeitverschiebung her live einfach verrückt und im Nachhinein ansehen geht auch nicht, weil man diese Sachen wie RTLnow und so nur gucken kann, wenn man sich über VPN in Deutschland einwählt. Diese Verbindung ist aber normalerweise so derartig langsam, dass Videos nahezu unmöglich sind.

Tja.  Weiterlesen