Krankenwagen in Shanghai

Vermutlich erwähnte ich schon mal hier im Blog das heikle Thema „Krankenwagen“ und möchte da heute ein bisschen näher drauf eingehen.

Wenn einem hier was zustoßen sollte, ruft man nicht die 112 an. Ich las im Vorfeld was davon, aber lasst es euch gesagt sein: Das ist NICHT mit der deutschlandweiten Notfallrufnummer vergleichbar. Stattdessen nimmt man (im Zweifelsfall sogar wortwörtlich) die Beine in die Hand und sieht zu, dass man ein Krankenhaus findet. Und dass dort ein guter hygienischer Standard herrscht und man auf das medizinische Problem, das man hat, ausgerichtet ist. Ich könnte jetzt hier eine unschöne Geschichte über die abendliche Platzwunde erzählen, die ein Kindergartenfreund von Felix sich hier zuzog und wie sie mehrere Krankenhäuser abklappern mussten.

Stattdessen atme ich tief durch und denke an eine blühende Frühlingswiese und so.

Wie dem auch sei, ich wollte euch ja was über Krankenwagen erzählen und nicht vom Thema abkommen. Es gibt hier welche, so ist das nicht. Mir wurde darüber jedoch Folgendes zugetragen: Das wäre nur eine Art besseres Taxi und ganz grob mit einem Krankentransport vergleichbar. Es wären keine Sanitäter oder gar Ärzte drin. Und wenn man einen ruft, kann es Stunden dauern, bis er eintrifft.

Es mag nicht überraschen, dass man hier also eher selten einen auf der Straße sieht. Einen oder zwei habe ich in all den Monaten in freier Wildbahn zu Gesicht bekommen. Die anderen sah ich alle, wenn ich vor dem Krankenhaus gewartet habe. Von außen sehen die nicht sonderlich modern aus, um es mal so auszudrücken. Aber sie haben Blaulicht und eine Sirene!

Heute hatte ich dann mal die Gelegenheit, einen von innen zu sehen. Zum Glück nur als Außenstehender. Als wir heute aus der Kita kamen, stand der mit geöffneter Heckklappe vor der Tür. Und Felix ist nun mal ein kleiner Junge und musste sich das ganz genau ansehen. Da habe direkt mal ein Foto für euch gemacht.

Es sieht aus wie ein Lieferwagen mit ein bisschen seitlichem Stauraum. Leider erkennt man durch das Gegenlicht nicht so viel, aber das Innere ist schon etwas angeranzt und der Boden echt dreckig.

Nach einer Weile kam dann der Fahrer mit einer Bahre angefahren, auf der ein älterer chinesischer Herr lag. So richtig gut wird die in dem Krankenwagen wahrscheinlich nicht gesichert sein, aber dazu kann ich euch leider keine Details nennen. Ich habe nämlich versucht, meinem Sohn diese „Privatsphäre“ näher zu bringen und dass kranke Leute nicht unbedingt beobachtet werden wollen. ;)


Nachtrag vom 20.09.: Mir ist gerade eingefallen, dass ich da mal was beim Deutschen Club zu gelesen habe und habe das noch mal für euch ‚rausgesucht: Wer eine Krankenwagen braucht, ruft die „120“, dort wird jedoch nur chinesisch gesprochen.

Es muss angegeben werden, ob lediglich ein Krankenwagen zum Transport oder ein Rettungswagen mit Arzt benötigt wird. Der Einsatz muss vorab bezahlt werden (ca. 110 RMB für den Krankentransportwagen, ca. 160 RMB für den Rettungswagen mit Arzt).

Ich habe dennoch zu viele Geschichten von anderen gehört und würde mich da nicht drauf verlassen. Nach Möglichkeit würde ich da kein Risiko eingehen und anderweitig zum Krankenhaus meiner Wahl fahren.

Advertisements

5 Gedanken zu “Krankenwagen in Shanghai

  1. Ich saß in China auch schonmal in solch einem Krankenwagen. Was ich ja schlimm finde, ist, dass der Krankenwagen im alltäglichen Verkehr einfach total ignoriert wird. Kann man Blaulicht und Sirene so laut machen wie man will, da macht kein Auto Platz für. Nene, der Krankenwagen darf ruhig auch ne halbe Stunde im Stau sitzen. Interssiert ja keinen, was da drin los ist..
    Das nächste Mal werde ich auch sicherlich kein Krankenwagen mehr rufen, sondern auch die „Beine in die Hand“ nehmen ;)

    Gefällt mir

    • Das irritiert mich auch sehr, dass das anscheinend keinen juckt. In Deutschland scheitern ja auch viele daran, eine ordentliche Rettungsgasse zu bilden, aber das ist hier einfach noch mal was ganz anderes.

      Wie lange hatte das bei dir denn gedauert, bis der überhaupt da war? Und konnten die dir irgendwie helfen oder haben die dich nur eingesammelt?

      Gefällt mir

      • Mh, kann mich gar nicht mehr genau erinnern, wie lange es gedauert hat. 15 Minuten waren es sicher. Ich kann mich noch erinnern, dass wir sogar auf die Straße gingen, weil wir es Zuhause nicht mehr abwarten konnten. Aber man bedenke, dass das nicht in einer Großstadt war, sondern in einer richtigen kleinen Kleinstadt.

        Haha, ein gutes Wort! Ja wurde eigentlich nur eingesammelt. Auf dem Weg zum Krankenhaus sind wir noch in einen Unfall geraten. Also da hatte wohl ein Pärchen Streit gehabt und eine Frau lag blutend auf dem Boden.
        Ich denke das war großes Glück für sie, dass wir zufällig da mit dem Krankenwagen vorbei fuhren.

        Gefällt mir

  2. Hallo,

    Bin vorhin auf deinen Blog gestoßen, welchen ich gefunden habe.
    Bin seit seiner Woche für insgesamt 11 Tage das erste mal in Shanghai und tatsächlich beschäftigte mich die Frage „warum sehe ich in so einer großen Stadt keine Krankenwagen“ so sehr, dass ich über die Googlesuche auf deinen Blog gestoßen bin :)
    Danke dafür, den Rest lese ich mir auch noch durch.

    liebe Grüße
    Christian

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s