Anekdote #29: Von weiteren Codewörtern

Erst einmal fürs Protokoll: Ich habe mich bei der letzten Anekdote verzählt und zwei auf einander folgende gleich nummeriert. Kinder! Bitte! Das geht so aber nicht, ihr müsst schon ein bisschen aufpassen, ob ich alles richtig mache! ;)

In der vorletzten Anekdote ging es um „Eight“ als Codewort (*hier klicken, um sie noch mal zu lesen*). Da war ich ganz gespannt, ob der Fahrer sich wohl noch weitere Codeworte ausgedacht hätte. Und wenn ja, welche.

Diejenigen, die aufmerksam die Überschrift gelesen haben, werden die Antwort erahnen. Yes, he did!

Leider sind die meisten gängigen Ziele ziemlich unspektakulär und einfach mit Nummern versehen. Oder tragen den jeweiligen Namen, wie zum Beispiel „Super Brand Mall“ oder auch das „Kerry“. Effizient, aber langweilig.

Einen Lacher gab es jedoch. Der ist aber so gut, dass er die anderen Bezeichnungen wieder wett macht. Im Gegensatz zur Acht ist es wahrscheinlich gar nicht zweideutig gedacht, aber das tut der Sache keinen Abbruch.

Ikea wird nämlich mit dem Anfangsbuchstaben abgekürzt, also „I“. Ausgesprochen klingt das wie „Why?“ also „Warum?“.

Tja. Die Frage, warum jemand schon wieder nach Ikea muss, beschäftigt viele. Besonders Männer. :D

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s