Ausprobiert: „Matcha Latte“

Matcha

Bevor ich hierher kam, dachte ich, es könnte schwierig werden, an anständigen Kaffee zu kommen. Hahaha! Süß. Hier gibt’s tausende Filialen von großen und kleinen Kaffee-Ketten. Und dann auch noch eine viel größere Vielfalt als in Düsseldorf.

Heute war ich endlich mal in einem „Gloria Jean’s Coffee“. Die kommen aus Australien und die Dependance in der Seite der Super Brand Mall ist echt schön aufgemacht.

Pascal wollte eigentlich eine Art Saft-Slushie trinken, aber der Mixer war wohl kaputt oder was auch immer. Jedenfalls konnten wir aus der Kategorie nichts ordern. Stattdessen teilte er sich mit Felix eine fertige Saftschorle. Die stelle ich euch noch separat vor.

Ich war von den zahlreichen Kaffee-Varianten sehr angetan, fragte mich heimlich, warum ich vorher noch nie hier war und liebäugelte ein wenig mit Espresso im Stile von „Crème brûlée“. Ich meine: Hallo? Klingt das geil oder was?

Allerdings las ich auch „Matcha Latte“ auf der Karte und den wollte ich schon lange mal testen. Ich bin heimlicher Instagram-Hipster, dass ich das bisher noch nicht getrunken habe, ist eh unglaublich.

Matcha ist fein gemahlenes Grüntee-Pulver, deswegen voller Antioxidantien und überhaupt, es ist der heiße Scheiß. Ich hatte schon mal bei der Konkurrenz Käsekuchen damit gegessen. Bei Starbucks gab es da vorletzten Monat oder so eine Aktion mit ganz viel Matcha-Kuchen und -Gebäck. Da mochte ich das und fand den Geschmack von grünem Tee lecker. Hier ist der dauerhafter Bestandteil des Sortiments und ich hielt das für ein gutes Zeichen.

Also orderte ich den Matcha Latte und setzte mich mit dem Becher zu den Jungs an den Tisch. Dort wollten wir kurz Pause machen. Aber für ’ne ganzen Kaffee reicht es mit Kind nicht immer, deswegen der Becher. ;) Ich öffnete ihn und mir schlug eine Wolke entgegen, die ich mit einem beherzten „Öööah!“ (mit leicht angeekeltem Unterton) kommentierte.

Seit mittlerweile über der Hälfte meines Lebens färbe ich mir die Haare und habe das als Teenager auch ein Mal (und dann nie wieder) mit Hennapulver gemacht. Ich stehe echt auf Kräutertees und so, ich werde meist sehr schräg dafür angesehen, dass ich Brennessel-Tee mag. Aber den Geruch von Henna konnte ich nicht leiden und finde den fies. So wie gammelige Kräutertee-Reste, wenn man einen Teebeutel übers Wochenende in der Tasse im Büro vergessen hat.

Warum erzähle ich euch das? Nun, weil der Matcha Latte für mich GENAU SO roch wie das Henna-Pulver damals. Bäääh! Keine Ahnung, welchen Duft-Bestandteil ich da so fies finde. Ich wartete ein wenig ab und versucht einen Schluck. Vielleicht schmeckt der ja anders, dachte ich. Dem ist aber nicht so. Nach ein paar Versuchen gab ich es auf und entsorgte ihn. Meinem Mann muss ich mit sowas nämlich gar nicht erst kommen.

Ja, da gibt es bei Matcha große Qualitätsunterschiede, blablabla, aber ich schätze, das lag nicht daran, dass ich das nicht mochte. Ich denke, der Tee wird so minderwertig nicht sein. Es ist einfach nur nicht meins. Also so gar nicht. Schade eigentlich.

Egal. Der Caramel Macchiato (weitere Experimente waren mir an dem Tag zu heikel) war köstlich und auch der Kuchen sah ganz fantastisch aus. Ich werde also sicherlich wieder hingehen. Und zwar gerne. Nur eben nicht für Matcha Latte. ;)

Fazit
Name: Matcha Latte
Firma: Glorian Jean Coffee
Preis:
32 RMB (4,70 EUR)*
Menge: die kleine Größe
Behälter: Tasse oder To-Go-Becher
Quelle: Gloria Jean Coffee
Note: 5 (Sorry!)

* (Wahnsinn, als ich das letzte Mal in dieser Kategorie was mit einem Preis von 32 RMB angegeben hattem entsprach das noch 4,44 EUR!)

Advertisements

8 Gedanken zu “Ausprobiert: „Matcha Latte“

  1. Ich mache mir zu Hause auch gerne einen Macha Latte, da ich kein Kaffeetrinker bin. Natürlich mit Milch und Zucker – mit Wasser schmeckt er mir einfach nicht.
    Aber ich bin dazu übergegangen ihn im Mixer zu machen, weil das Schaumig-schlagen so lange braucht bzw. ich mir nicht extra den Bambusrührpinsel kaufen wollte nur um dann vllt festzustellen das ich kein Macha Fan bin.

    Das Pulver eignet sich aber auch wunderbar um der Bananenmilch fürs Müsli eine nette Farbe zu verleihen und gesund soll er ja auch noch sein;)

    Lg, Sarah

    Gefällt mir

      • Diese sticks muss ich mir mal ansehen. Habe mir ein Pulver von Amazon geholt. Es ist sicher nicht der allerqualitativste (je teurer desto besser, soll man ihn angeblich auch ohne zucker trinken können) reicht aber für mich.

        Nur wenn zu viel reinrutscht schmeckt es nach Heu – davon kann ich auch ein Lied singen :)
        Vielleicht testest du ihn ja irgendwann nochmal daheim. Ich hab mich nach ein paar Versuchen richtig anfreunden können. Und in den Kuchen kommt er bestimmt auch bald mal!

        Gefällt mir

  2. Am Anfang habe ich mich hier auf alles gestürzt, in dem Matcha drin ist (und es gibt hier ja fast alles auch mit Matcha-Geschmack). Aber so wirklich meins ist es auch nicht (mehr). Habe ich die Qual der Wahl, greife ich auch lieber zum Caramel Macchiato.

    Gefällt mir

    • Ich glaube, die Konzentration war ein bisschen stark, das habe ich bisher so aus den anderen Kommentaren herausgehört. Andererseits kann man ja nach einem Kaffee auch nicht sagen, dass alle Kaffeesorten überall gleich schmecken. Aber es ist einfach nicht meins. Vielleicht in ein paar Jahren. ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s