Es regnet, es regnet… Part #2

IMG_20150629_154112Vor einiger Zeit schrieb ich einen Beitrag namens „Es regnet, es regnet…“. Ich habe vorhin nachgesehen, wann das war. Das ist mittlerweile schon einen knappen Monat her! Und da hatte es schon einige Tage durchgeregnet.

Zu diesem Thema wollte ich gerne noch ein kurzes Update schreiben. Die gute Nachricht vorab: Inzwischen trägt Felix seine Gummistiefel gern und hüpft durch die Pfützen. Zumindest manchmal. Also ab und zu. Hin und wieder. Aber immerhin! Und dann sogar gerne!

Der aufmerksame Leser hat allerdings zwischen den Zeilen gelesen und erkannt, dass es anscheinend immer noch die Notwendigkeit für Gummistiefel gibt. Das bedeutet also, dass es immer noch regnet. Also schon etwa einen Monat lang.

Puh.

Ich bin echt kein Sonnenanbeter und mag Regen. Ehrlich. Aber nicht so gut wie jeden Tag!

Wie repräsentativ das aktuelle Wetter ist, vermag ich nicht zu beurteilen, aber ich würde sagen: Es gibt – zumindest dieses Jahr! – eine Regenzeit. Definitiv. Und wenn die Pflaumen nach diesem „Pflaumenregen“ nicht ganz fantastisch werden, nehme ich das persönlich!

Zum Glück war es die letzten Tage wenigstens nicht so schwül. Es hat sich sogar abgekühlt. Während Deutschland vergangenes Wochenende bei knapp vierzig Grad schwitzte, waren es hier am Sonntag angenehme 22. How crazy is that? Ich habe das sehr genossen! Aber leider muss man sich darüber im Klaren sein, dass das Wochenende eine absolute Ausnahme war. Hier war es schon ordentlich heiß und die Luftfeuchtigkeit macht mich noch verrückt.

Vorgestern wurde es wieder wie gewohnt klebrig, heute Morgen war es unerträglich und am frühen Nachmittag hat es dann angefangen, wieder ordentlich zu regnen. Leider wurde es dadurch noch schlimmer. Die Klimaanlage läuft, aber durch die undichten Fenster wurde noch mal ordentlich Feuchtigkeit in die Wohnung gedrückt. Vorhin saß ich hier mit einem leichten Feuchtigkeitsfilm auf der Haut und hatte ein wenig Sorge um alle Elektrogeräte.

Es fühlt sich ein wenig an, wie frisch geduscht. Aber nicht unbedingt im positiven Sinne. Meine Haare sind strähnig und mein Gesicht glänzt nicht nur, sondern fühlt sich irgendwie fettig an. Dafür brauche ich momentan kaum Creme. Und da der Regen nicht nur wie der viel zitierte und poetisch umschriebene „warme Sommerregen“, sondern eher wie eine Dusche ist, haben der Kleine und ich nicht so viel an und die Klamotten werden nicht ganz so durchgeweicht. Haut kann man ja recht gut trocknen. Dennoch… Trotzdem bin ich irgendwie ständig nass. Viel mehr Positives fällt mir dazu auch nicht ein.

Im Gegenteil: Ich wurde schon mehrfach vor Schimmel gewarnt. Freunden ist in dieser Zeit schon alles Mögliche weggeschimmelt und ich habe neulich schon gemerkt, dass das Geschenkpapier zum Beispiel ganz labberig ist. Yay. Nicht. Wer weiß, was da schon heimlich vor sich hingammelt. Meine Begeisterung hält sich arg in Grenzen.

Freitag oder Samstag soll dann wohl auch der erste Taifun (in der Größe Alaskas…) kommen und eventuell auch Shanghai treffen. Zumindest die Ausläufer werden das Wetter wohl beeinflussen. Ich zitiere dazu meine Reaktion auf Twitter:

Tja. Da müssen wir wohl durch.

Wenn der ganze Regen dann mal endlich vorbei ist, kommt die große Hitze. Und damit kommen wahrscheinlich NOCH MEHR Mücken, die durch den Regen gemütliche Brutstätten hatten. Aber die Drecksviecher, äh, Plagegeister, äh Tierchen sind eh noch mal ein eigenes Thema.

Es ist ein bisschen die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Mein Kreislauf ist auch eher mäßig begeistert. Der Regen geht mir inzwischen so dermaßen auf die Nerven, aber Hitze und ich sind auch keine Freunde. Man kann es mir aber auch nur schwer recht machen! ;)

Advertisements

4 Gedanken zu “Es regnet, es regnet… Part #2

  1. Du hast mein ganzes Mitgefühl. hier in Hamburg ist es zur Zeit sehr angenehm..Ich bin kein Hitze-Fan. Aber ich leide nicht drunter.
    Shanghai muss echt schlimm sein im Sommer.
    Halt durch!
    Ulrike

    Gefällt mir

  2. Also, dieses Jahr ist es echt extrem. Diese Regenphase habe ich sonst so als 1-2 Wochen in Erinnerung … Aber kuschelige 22 Grad? Ich hab gefroren und mir sogar eine lange Hose angezogen! Das ist doch kein Leben!

    Wenn’s in eurer Wohnung schon ganz feucht ist, stell lieber Luftentfeuchterboxen in die Kleiderschränke. Sonst schimmelt’s dir noch in der Unterwäscheschublade und du hast monatelang Blasenentzündung und keiner weiß wieso. Ja, ich schreibe leider aus Erfahrung …

    Gefällt mir

    • OK, das beruhigt mich sehr! Das hätte mich auch sehr verwundert, wenn man bei der Dauer daran zweifelt, ob man das nu „Regenzeit“ nennen kann.

      Das ist genau mein Wetter! ;) Aber ich weiß, dass ich damit relativ alleine bin. ;) Die Tage hatten auch ganz viele langärmelige Sachen an und ich wäre da nie auf die Idee gekommen.

      Oh. Das klingt………… Kacke. Die werde ich mal besorgen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s