Von internationalen Ohrwürmern

Felix geht ja in eine internationale Kita und auch wir Eltern lernen so ständig dazu. Mein Repertoire an Kindergarten-Liedern war bisher eher mittelmäßig, aber in der englischsprachigen Szene sah es ziemlich mau aus. „The wheels on the bus“ und ein paar andere Sachen kannte ich vorher auch schon, aber eben nur ein paar. Den „Pizza Song“ habe ich euch schon mal vorgestellt und seitdem sind einige von euch den Ohrwurm nicht mehr losgeworden. Gnihihi. (An dieser Stelle habe ich leider kein Mitleid für euch.)

Vorgestern litt ich unter „Daddy finger, daddy finger, where are you? Here I am, here I am, how do you do?“. Das ist das Äquivalent zum Daumen, der die Pflaumen schüttelt. Wobei… Das wird ja nicht gesungen. Zumindest kenne ich das nur als Zählreim. In diesem wunderschönen Lied (plus glücklicherweise coolem Video) werden daddy, mother, brother, sister und baby finger nach ihrem werten Befinden gefragt:

 

Ich sollte übrigens aufhören, euch sowas bei YouTube herauszusuchen. Denn erstens könnt ihr die Links oft gar nicht aufrufen (ich kann das vorher nur sehr umständlich prüfen, ob ein Video in Deutschland verfügbar ist) und außer dem tun sich da Abgründe auf… Heieiei. Gerade bei den ganzen Nursery Rhymes gibt es Versionen, da kann ich entweder nur fassungslos den Kopf schütteln, mir die Ohren oder auch die Augen zuhalten (jenachdem) oder hysterisch lachen. Oder alles auf einmal. Dazu kommt, dass es immer mindestens vierzig Millionen Varianten gibt und ich selten die Version finde, die mir im Ohr festhängt.

Gestern dann sang Felix immer „Clean up, clean up – everybody, everywhere. Clean up, clean up – everybody, everywhere.“. Leider im Auto. Da konnte er gar nicht aufräumen. Verflixt! In der Kita funktioniert das allerdings wunderbar. Ebenso das ebenfalls gesungene „Bye-bye toys“, das auch im Musikkurs mit Instrumenten funktioniert und auch in der Sporthalle mit Bällen. Und so weiter. Nur zuhause natürlich nicht. Wie das halt so ist.

Diese eingängigen Stücke habe ich online leider nicht gefunden. Den „Clean up“-Song gibt es in vielen Facetten und der aus der Kita ist ganz kurz und beinhaltet nur den oben erwähnten Text. Deswegen konnte ich den wahrscheinlich auch behalten. ;) Und krieg den kaum noch aus dem Kopf!

In diesem Sinne: Come on everybody – Let’s sing the „clean up“-Song! Ich muss nämlich eigentlich noch was schaffen, bevor ich später „Hello everybody“ singe – und auch das mich nicht mehr los lassen wird. :D

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s