Unser täglich Brot

wpid-img_20150504_100848.jpgViele Deutschen vermissen im Ausland Brot. Toast oder weiche Brötchen sind ja ne feine Sache, aber auf Dauer ist das einfach nix. Und so führt der Heimweg aus dem Urlaub meist am Bäcker vorbei. Ohne will sich dieses „Home, sweet home!”-Gefühl nicht so recht einstellen.

Deswegen werde ich sehr oft besorgt gefragt, ob es denn hier auch „anständiges” Brot gibt. Und nein, „Whole Wheat”-Toast fällt nicht in diese Kategorie.

Ich kann euch alle beruhigen, denn die Antwort lautet: Ja.

Es gibt eine (anscheinend auch bei Asiaten recht beliebte) deutsche Bäckerei, die sogar mehrere Filialen hat. Zwar werden hier vor allem kleine Brötchen gebacken, aber es gibt sogar Mohn-, Sesam-, Roggen- und Laugenbrötchen sowie Brezeln. Und auch typische deutsche Leckereien wie zum Beispiel Käsekuchen oder Schwarzwälder Kirschtorte. Dazu gibt es bei „Baker & Spice”, ebenfalls eine Kette, Brot, das deutschen Wünschen gerecht wird.

Zudem bieten viele etwas internationaler ausgerichtete Supermärkte neben Toast auch Weizenmisch-, Mehrkornbrot oder Roggenbrot an. Es gibt außerdem in mehreren Läden dieses abgepackte, lange haltbare Vollkornbrot an. Ebenfalls Rührkuchen von „KuchenMeister” und nicht den von Bahlsen oder anderen Marken. Ich mag diese fertigen Kuchen ja und finde es unfair, dass der in Deutschland inzwischen eher verpönt ist.

Ich hatte mich in Deutschland schon mental drauf vorbereitet, ab und zu mal Brot zu backen und einzufrieren. Das war bisher aber gar nicht nötig. Preislich lohnt sich das für die eher normalen Sorten auch gar nicht. Denn Brot backt ja relativ lange und verbraucht damit einige Energie. Vor allem kostet hier das passende Mehl wahnsinnig viel Geld. Ich habe nun schon mehrfach gehört, dass welche sich Mehl aus Deutschland mitbringen ließen. Für eine Packung popeliges Dinkelmehl, das nicht mal super-duper-bio ist oder so, zahlt man hier gerne sechs Euro aufwärts.

(Anmerkung: Tonnenweise Mehl mit in die Seefracht zu packen und hier damit reich zu werden, war leider keine Option, da dort jegliche Lebensmittel verboten waren.)

Pascal isst am liebsten Weißbrot und auch gern als Toast, dem wäre die ganze Bot-Thematikrecht egal. Felix mag Mehrkornbrot, ist aber flexibel. Und ich bevorzuge Graubrot wie „Hannoveraner” oder „Paderborner”.  Letztere Varianten habe ich hier bisher nicht gefunden, falls also wer einen Tipp hat, immer her damit. ;) Bisher bin ich jedoch auch mit den anderen Sorten glücklich.

Macht euch also keine Sorgen. An Brot mangelt es uns nicht.

Advertisements

4 Gedanken zu “Unser täglich Brot

  1. Hallo, schön, dass Ihr eine solche Auswahl an Brot habt! Das war früher nicht so. Ich habe nach längerer Zeit in Asien und vor allem in Peking Jahre lang kein Vollkornbrot mehr vertragen. Zu viele Ballaststoffe, die mei mir immer wieder zu Bauchschmerzen führten. Jetzt geht das wieder. LG Ulrike

    Gefällt mir

  2. Hast du es schon mal mit der Homepage von Abendbrot probiert (http://www.abendbrot.com.cn/)? Vielleicht sind da deine gesuchten Sorten dabei – oder du fragst an, vielleicht nehmen sie’s ja ins Sortiment auf :-D

    Mir war Brot immer ziemlich egal, deshalb vermisse ich es jetzt auch nicht. Aber bei „unserem“ Einkaufszentrum hat Abendbrot einen Brezenstand (Brezen mit Zuckerstreusel und so Scherze), da kaufen wir, wenn wir abends vorbeikommen, manchmal verbilligt die Reste. So hin und wieder braucht man’s eben doch ;-)

    Wenn ich Lust auf Teigwaren habe, hol ich mir aber meistens einen frischen, warmen Sesamfladen von der Straße. Der ist lecker und billiger (max. 3 RMB).

    PS: Warum der Bahlsen-Kuchen verpönt ist, verstehe ich auch nicht. Ich habe mir den in Deutschland regelmäßig geholt. Mir doch egal, ob er selbstgemacht ist, solange er schmeckt ;-)

    Gefällt mir

    • Da habe ich jetzt deinetwegen endlich mal drauf geklickt. ;) Ich rate, dass das „Bavarian Bread“ in die Richtung geht. Das werde ich demnächst mal ausprobieren. Und habe gesehen, dass die auch so Sachen wie Osterlamm und Osterzöpfe anbieten. Cool!

      Der kleine Stand unten in der „Super Brand Mall“ ist leider seit Kurzem nicht mehr da und da ist jetzt was anderes. Keine Ahnung, was da passiert ist. Ich bestelle öfters online bei Epermarket und die haben auch relativ viel von Abendbrot, da kaufe ich das meiste. Die Läden sind von uns aus relativ weit weg und dann hab ich zwei Lieferungen auf einmal abgehakt. ;)

      Und ein Herzchen für deine Anmerkung zu den Fertigkuchen! <3

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s